PDA

Vollständige Version anzeigen : Fandemo beim ConfedCup in FFM


Headhunter
07.06.2005, 12:22
Am 15.06.05 vor dem Spiel Deutschland - Australien wird es in Frankfurt eine Fandemo geben. Unter dem Motto "Fußballfans im Abseits" werden Anhänger aus ganz Deutschland ihrem Unmut über die fortschreitende Willkür und Gewalttätigkeiten von Seiten der Polizei und Ordnungsdienste Luft machen und vom Waldstadion zum Hauptbahnhof ziehen. Die demo beginnt um 19 Uhr, Treffen ist um 18 Uhr. Der genaue Treffpunkt wird noch bekanntgegeben. Bei Fragen PM an mich.

Headhunter
09.06.2005, 00:03
Noch ein paar Infos (bei weiteren Fragen PN an mich):

Pressemitteilung vom NETZWERK FÜR FANRECHTE

Mit einer Demonstration am Eröffnungstag des Confederations Cup 2005 werden aktive Fans aus ganz Deutschland ein Zeichen gegen Polizeiwillkür, Hooliganhysterie und Repressionen setzen. Im Vorfeld des ConfedCup-Spiels Deutschland-Australien wird sich deshalb ein Demonstrationszug unter dem Motto "Fußball-Fans im Abseits" von der Otto-Fleck-Schneise in Richtung Hauptbahnhof in Bewegung setzen.
Fortsetzung:
Gründe:

Mit Unmut müssen Fußballfans in ganz Deutschland in letzter Zeit feststellen, dass es immer wieder zu Übergriffen von Sicherheitsorganen auf friedliche Fans kommt. Als Beispiele sind hier nur die jeweils letzten Heimspiele des FC Bayern München und der Frankfurter Eintracht zu nennen. In beiden Fällen kam es zu willkürlichen Polizei-Aktionen, in beiden Fällen wurde rohe Gewalt angewendet. Fußball-Fans wurden misshandelt und/oder
unter fadenscheinigen Begründungen festgenommen. Weitere Vorfälle dieser Art gibt es zuhauf! Wir müssen leider davon ausgehen, dass sich dies auch in Zukunft wiederholen wird, dass Fans provoziert werden und als "Versuchskaninchen" für die Hochsicherheits-WM herhalten sollen. Dies können wir nicht tolerieren. Die Rechtmäßigkeit und Verhältnismäßigkeit ist hier nicht gegeben!

Auch müssen wir kritisieren, dass nach den Vorfällen im slowenischen Celje eine Hysteriewelle durch die Medienlandschaft schwappt, die in keiner Weise gerechtfertigt oder gar angemessen ist. Die in letzter Zeit unter Beschuss geratenen Ultras und aktive Fans sind keine Hooligans oder gar Verbrecher, und es ist an der Zeit dies kund zu tun. Es kann
nicht sein, dass in Deutschland ein Klima der Angst geschaffen wird, dass ein Szenario skizziert wird, welches gar nicht existiert. Wir alle sind an einer friedlichen und stimmungsvollen WM interessiert, müssen aber feststellen, dass man uns ausschließen will, indem man uns in die kriminelle Ecke
drängt.

Es ist 5 nach 12 und Zeit zu handeln!

Wir wollen am 15.06.2005 ein Zeichen setzen:

- Gegen Polizeiwillkür und Repressionen!
- Gegen Hooliganhysterie und falsche Presseberichte!
- Gegen die Verdrängung aktiver Fans aus den Stadien!
- Gegen willkürliche Stadionverbote!
- Gegen Missbrauch persönlicher Daten!
- Gegen zunehmenden Kommerz!
- Gegen das Aussterben der Stehplätze!
- Gegen die weitere Splittung der Spieltage aus reiner Geldgier!
- GEGEN DEN MODERNEN FUSSBALL!
- FÜR EINE KREATIVE UND FREIE FANKULTUR/-SZENE

Dies werden wir farbenfroh und gewaltfrei tun. Über die Vereinsgrenzen hinaus, alle gemeinsam. Es handelt sich bei dieser Demonstration um eine Aktion der aktiven deutschen Fanszene, zusammengefasst im NETZWERK FÜR FANRECHTE, stellvertretend angemeldet von Henning Schwarz. Die Demonstrationsroute verläuft von der Otto-Fleck-Schneise über die Rennbahnstraße am Main entlang zum Frankfurter Hauptbahnhof. Treffpunkt ist um 18 Uhr am Gleisdreieck. Der Beginn der Demo ist auf 18.30 Uhr festgelegt.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Die Demonstration "Fußball-Fans im Abseits" wird unterstützt vom bundesweiten Fanbündnis Pro Fans.

Da die Demo erst seit kurzem offiziell genehmigt ist konnten wir dies erst jetzt über das offizielle Forum publik machen. Trotzdem hoffen wir, dass sich noch kurzfristig einige Leute finden, die von dieser Demo überzeugt sind und auch teilnehmen möchten.

Ein paar Infos zu Anreise, Ablauf, usw.:

Die Demo startet um 18.30 Uhr ab Waldstadion Frankfurt (Ecke Gleisdreieck Sportfeld Beginn Alte Flughafenstraße) und endet gegen 20.00 Uhr am Hauptbahnhof Frankfurt/Main. Spätester Treffpunkt ist 18.00 Uhr Waldstadion Frankfurt. Es dürfen auf keinen Fall Glasflaschen mitgeführt werden. Ebenso sollten die Teilnehmer möglichst nüchtern sein und sich tolerant gegenüber den anderen Fanszenen verhalten. Die verschiedenen Fangruppen werden für sich laufen, jede Fangruppe wird ein themenspezifisches Banner vorne an präsentieren. Bei der Reihenfolge der Gruppen wird Rücksicht auf Fanrivalitäten genommen, so dass die ärgsten Rivalen nicht vor- oder hintereinander gehen. Zum Start wird eine kurze Durchsage stattfinden, es wird jedoch keine Kundgebung während des
gesamten Ablaufs der Demo geben, was zu sagen ist wird während der Demo per Megaphon und Gesängen verlautet.

Diese Sache ist nicht nur für Ultras gedacht sondern für jeden Fußballfan denn es geht uns alle etwas an und jeder kann getroffen werden. Die Demo soll ein Zeichen setzen, dass wir (aktiven) Fußballfans noch lange nicht aufgegeben haben und uns friedlich, konstruktiv und berechtigt mit den momentanen Umständen in und um Deutschlands Fußballstadien auseinandersetzen, denn diese sind für uns zur Zeit inakzeptabel!

Es wird von allen Teilnehmern besonders wert darauf gelegt, dass es dort friedlich bleibt und besonders, dass während der Demo kein Alkohol oder sonstige Genussmittel konsumiert werden. Wer Ärger will, soll zuhause bleiben denn damit produziert man nur das Gegenteil von dem was wir mit der Demo erreichen und verdeutlichen möchten.

Headhunter
09.06.2005, 14:17
http://www.fandemo.de/

Headhunter
15.06.2005, 16:38
Schade, daß sich keine Siegener in der Lage fühlen, dort mitzugehen.

Die Mannschaft ist jetzt in der 2.Liga, die Fans aber leider noch lange nicht.
Wäre eine gute Möglichkeit gewesen, Präsenz zu zeigen und uns im Profifußball zu zeigen.
Egal, geht halt kein Siegen Block mit, Shirts gibts dann auch nicht.

Sehr traurig das Ganze, sogar Gütersloh wird mit 15 Mann dabei sein.....